Puerto Lopez – Isla de la plata

Und erneut ein sehr sehr ruhiges Frühstück. Böse Zungen behautpen, es könnte sich doch um eine Gruppe von Morgenmuffeln handeln.
Der schaukelnde Kahn, in Richtung Isla de la Plata, half beim Verdauen. Anne und Susanne bekamen ihr Frühstück schnell wieder zu Gesicht.;) Gott sei Dank tauchten zur Ablenkung bald die Buckelwale auf. Die distanzierten Beobachter wurden Zeugen des Paarungsverhaltens der bis zu 17 Meter langen Säuger. Sie konnten ihre bis zu 40 Tonnen schweren Körper sehr anmutig und fast grazil im Pazifik bewegen. Eine werbende Waldame konnten wir plötzlich aus nächster Nähe beobachten. Ein männliches Exemplar vollführte in etwas weiterer Entfernung atemberaubende Sprünge.

Nach diesen beeindruckenden Bildern landeten wir auf der Isla de la Plata. Die auch als Klein-Galapagos bekannte Insel, gab uns die Möglichkeit einen grossen Teil der in Ecuador lebenden Vogelarten zu erleben. Blaufusstölpel, die wirklich „süssen“ Vogelarten, haben sich immer noch mit dem Balzen aufgehalten. Die männlichen Fregatvoegel zeigten stolz ihren roten Kehlsack, um den zahlreich umherfliegenden Weibchen zu imponieren. Maskentölpel brühteten ihre Eier aus oder beschützten bereits die kleinen Küken. Auf der Suche nach Nahrung begaben sich die Pelikane auf Sturzflug in den Pazifik.
Zum abschliessenden Schnorcheln in der kleinen Korallenbucht konnte sich bei etwas kaltem Wetter keiner durchringen. Somit ging es auf die jetzt rauhe See und das leckere Tunfischsandwich war dann für Susanne wieder nicht leicht zu verdauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.