otago island – peel forest

Ganz gemütlich haben wir den Tag begonnen und sind erst einmal auf Otago Island an den Sandfly Beach gefahren. Noch vor dem Frühstück haben wir uns auf die Suche nach Pinguinen gemacht. Auf dem Weg zum Strand mussten wir durch eine kleine Herde von Schafen auf einem Bauernfeld. Endlich am nach völlig menschenleeren Strand angekommen haben wir zunächst nur ein paar Möwen gesehen. Doch nach ein wenig Zeit haben wir einen großen wankenden Haufen am anderen Ende des Strands entdeckt. Es war ein großer Seelöwe der gerade aus dem Ozean gekommen ist und noch ein wenig dösen wollte. Also sind wir ein wenig näher gekommen und haben ein paar schöne Bilder gemacht und zufällig noch einen Kollegen von ihm gesehen. Doch wer kennt es nicht, den Morgen gern etwas ruhiger angehen zulassen. Also haben wir die beiden einfach in Ruhe gelassen und haben auch uns ein schönes Frühstück gemacht.

southern scenic route - sandfly beachsouthern scenic route - sandfly beachsouthern scenic route - sandfly beach
Das Ziel war heute Peel Forest und Rangitata Rafts. Also mussten ein paar km geschafft werden, doch was gibt es schöneres ein gemütliches Mittagessen am Strand. Deshalb haben wir einfach gestoppt und die Zeit genossen…

Da man in Neuseeland wirklich frisches Obst und Gemüse direkt vom Bauern kaufen kann, haben wir in Makikihiki einen Stopp gemacht und uns mit frischen Obst eingedeckt. Ganz zufällig haben wir bei unserem letzten Stopp herausgefunden, dass man bei dem Rafting-Anbieter für 5$ mit unserem Sanchez campen kann. Also gab es diesmal keine Frage wo wir schlafen. Es war eine sehr gute Idee, denn hier haben wir eine große Küche und jede Menge nette Leute getroffen und eine warme Dusche…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.