taupo – tongario nationalpark

Da wir doch einiges an Zeit mitgebracht haben, entschieden wir uns in Taupo einen gemütlichen Tag zu verbringen.

Um 10 Uhr wurden die Schleusen des Aratiata Damm geöffnet und sollten eine großes Naturspektakel erzeugen. Also machten wir uns in Richtung Damm und genossen bei strahlendem Sonnenschein das Ereignis. Auch wenn es im Vergleich zu bekannten Talsperren eher ein kleines Schleuschen war, ist es trotzdem sehr interessant anzusehen was aus einem kleinen Bach werden kann.

taupo_damm_ruhe vor dem sturmtaupo_damm

taupo_dammtaupo_damm_anne

Wieder zurück in Taupo haben wir den Great Lakewalk für 3 Stunden gemacht und konnten uns bei starkem Wind von der Sonnen wärmen lassen. Das Mittagessen haben wir uns auf jeden Fall verdient gehabt, denn der Weg zieht sich doch ein wenig.

Da Taupo nicht wirklich viel mehr zu bieten hat, ging es am Nachmittag in Richtung Tongario Nationalpark für die Tongario Crossing. Als wir endlich das DOC Information Centre erreicht haben, mussten wir leider schlechte Nachrichten hören. Das Wetter war wieder einmal schlecht und für den nächsten Tag sollte man sich lieber etwas anderes vornehmen.

Also haben wir es uns auf einer DOC Campsite gemütlich gemacht und den Abend bei einer Partie UNO und Romme ausklingen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.