der alltag kommt langsam an…

… aber noch lassen wir uns ein bisschen Zeit dafuer.

Einziehen. wohlfuehlen … na ja und noch ein bisschen umdekorieren, stand Anfang dieser Woche auf dem Programm. Anne war beim shoppen in ihrem Element. So habe ich neben einer neuen Esspressomaschine , schicken Bettwaesche, noch so das ein oder andere Schnaeppchen gemacht. Die Esspressomaschine hat mich uebrigends meinen heiss gewuenschten Barbeque gekostet. Der Mann erlaubt einfach nicht mehr „Sinnloses“.

Appropopus Schnaeppchen, wir haben bei trademe auch zwei Fahhraeder erstanden. Hoffen wir mal, dass und die Berge das Leben nicht allzu schwer machen. Runter geht es ja leicht, aber rauf, da kann man schon Respekt vor den Bergen bekommen. Jetzt nur noch Helm (ist hier Pflicht) und Stuetzraeder besorgen, dann kann es los gehen.

Der Rest der Woche war mit bewerben, ummelden, anmelden und Kleinigkeiten besorgen gut gefuellt. Da wir uns so lange bei Holger und Alex einquartiert hatten (manchen kam es vor wie 3 Wochen :), revanchierten wir uns mit dem einen oder anderen Abendessen.

Weil wir uns gerade in der Bewerbungsphase befinden, hat sich Michael auch mal den Luxus geleistet, 2mal am Tag Fussball zu spielen. Man koennte sich fast daran gewoehnen…

Die Woche haben wir mit dem woechentlichen Besuch auf dem Farmers-Markt beendet. Sanchez musste voll beladen mit ganz viel gesundem Gruenzeug die Berge nach Hause erklimmen. Mal schauen was die naechste Woche bringt.

2 Gedanken zu „der alltag kommt langsam an…“

  1. Ich wünsche euch viel Erfolg mit den Bewerbungen! Hoffentlich könnt ihr spannende und adäquate Jobs finden ;-)

  2. Hey, dass klingt ja super. Viel Spass beim Einleben und Einrichten :-)) Alles wieder in weiss?
    Am Donnerstag Abend werden Oma und Opa bei uns sein, da wollen wir ihnen die Fotos mal richtig zeigen in voller Größe eben. Seid Ihr da schon wach? Wie ist die Zeitumstellung, wegen eventueller Skype-Telefonie?!
    Lasst es Euch gut gehen. Wir melden uns hiermit schon einmal für das Gäste-Zimmer an…
    Liebe Grüße von Susann und Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.