vier wochen news

Nach fast vier Wochen wird es doch tatsaechlich einmal wieder Zeit fuer einen Eintrag. Auch wenn es nicht so wahnsinning viel zu berichten gibt, soll es doch wenigstens ein kurzes Lebenszeichen sein. Die Wochentage vergehen dank zahlreicher Projekte und Aufgaben wie im Flug. Wir sind nun mittlerweile schon vier Monate bei AIMproximity und im normalen Arbeitalltag angekommen. Daher verschonen wir euch hier mit Erzaehlungen von Arbeitsstories und kommen gleich zu den Highlights der letzten Wochen.

Konzert Brooke Fraser und Opshop

Eines von Michaels Geburtsgeschenken waren Tickets zu dem Konzert, welches im Michael Fowler Centre stattgefunden hat. Zunaechst geht man davon aus das ein solches Popkonzert in einer Halle ist ein der die Leute stehen und ein bissl tanzen koennen. Doch weit gefehlt, denn es war ein Theater mit entsprechender Bestuhlung ueber zwei Etagen. Ganz gemuetlich haben sich dann fast 800 Leute die beiden Gruppen angeschaut, brav applaudiert und als die Band gesagt hat „das wars“ sind sie nach Hause gelaufen. Alles sehr gesittet und anstaendig, was fuer uns doch ein wenig komisch war. Doch wir hatten unseren Spass und genossen drei Stunden mit zwei der derzeit angesagtesten Gruppen in Neuseeland.

Vermieter Lunch

Unser Vermieter Doris und Robert sind aus ihrem 5-monatigen Oesterreich Urlaub wiedergekommen und haben uns auf ein Wiedersehenessen eingeladen. Da Robert mehrere Jahre als Chefkoch in mehren grossen Hotels gearbeitet hat und ordentlich in der Welt umhergekommen ist, ist das Essen immer eine sehr feine Sache. Nachdem man alle Neuigkeiten ausgetauscht hat, haben wir die ein oder andere DVD angeschaut und einen sehr schoenen Nachmittag mit der Familie verlebt. Eine wirklich sehr herzliche Familie die es uns sehr einfach macht Anschluss zu finden.

Anne-Kathrin

Ihr Geburtstag fiel diesmal auf einen Dienstag, also war es einer dieser Tage an dem man nicht wirklich gern im Buero ist. Doch die Kollegen sind alle sehr nett und sie durfte sich das ein oder andere Staendchen anhoeren :) Am Abend ging es ins ins ST.Johns fuer ein leckeres und romantisches Abendessen. Ganz in Ruhe und ohne Stress, herrlich.

Surfen

Ganz nebenbei muessen wir natuerlich auch erwaehnen das Michael nun seit zwei Wochen sich fleissig als mit den Naturgewalten auseinandersetzt und sich im Surfen versucht. Bei komfortablen 14Grad Wassertemperatur kann man sich wirklich nur mit Neoprenanzug herauswagen, doch das stoert ihn nicht wirklich und er versucht sich tapfer mit einigen Kollegen. Bisher haben sie es sogar einmal geschafft nach der Arbeit surfen zu gehen. Ein herrlicher Abschluss fuer einen anstrengenden Tag.

Naechste Woche stehen Anne-Kathrins Eltern auf der Matte. Die Aufregung ist gross und der Tourplan fuer die beiden steht. Es wird sicherlich eine sehr schoene Zeit und wir freuen uns sehr der Familie unsere neue Heimat zu zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.