Mont Sant Michel – St Malo – Meloir de Ondes (Nielles)

Noch ein touristisches Highlight für unsere Tour – das UNESCO Weltkulturerbe Mont-Saint-Michel, benannt nach einem britischen Mönch. Der Anblick von Weitem eine Wonne, in der Anlage ein geschupse und gedrängle und mit privaten Museen, Nippes Läden und überteuerten Restaurants immernoch sehenswert aber nur im schnell Durchlauf für uns. Mit dem Kinderwagen hatten wir auch nicht das ideale Gefährt für die Location gewählt. Die 20 EUR Parkgebühr fanden wir für einen kurzen Aufenthalt ein wenig zu überzogen. wir sind dann zurück auf die Strasse und in den nächsten Ort und haben an der Strasse geparkt. Am Fluss gings dann einen guten Fussmarsch Richtung St Michel auf der Rücktour haben wir dann den kostenlosen Bus für das erste Stück zurück genommen.

Noch nicht genug vom Sightseeing, ging es danach noch nach Saint Malo um auf der Stadtmauer die Altstadt zu erkunden. Schönes volles Fleckchen Erde. Der Ort mit dem schönen Stadtstrand wäre auch einen längeren Besuch wert, aber wir waren richtig Knülle. Also zurück zum Industrie-Hafen zu unserer Elli. Davor noch ein kurzen Abstecher zum Piraten, ooops wer hat Mias Eis geklaut, der Pirat oder war es doch der Papa. Den ganzen Rückweg wurde darüber debattiert, warum der Pirat Mia’s Eis gegessen hat ;-0

Übernachtet haben wir dann wieder auf einem France Passion Stellplatz – dieses Mal ein Parkplatz eines Fisch Restaurants Nielles zwischen St-Benoit und Le Mont St Michel. Zum Abendessen gabs frische Austern und Schrimps. Den Hype um Austern können wir immer noch nicht verstehen. Schnecken, Austern und auch Muscheln sind nicht wirklich unser Ding.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.