St. Gervais

Eigentlich sollte es heute nach Bordeux gehen, aber die Damen in der Runde haben gestreikt. Nicht gleich schon wieder eine Stadt. Auch ganz gut, denn heute am 15.08 war Nationalfeiertag, nur leider haben wir mit unserem nicht vorhandenen franz. Kentnissen nicht herausgefunden welcher, und da sollte man es ja mal ruhig angehen lassen.

Das haben wir auch. Durch Zufall snd wir auf eine kleine Perle aus unserem Buch gestossen. In
St. Gervais haben wir ein altes Schloss mit einer sehr netten Hofherrin und Gastgeberin aufgetan. Da Sie sich in der kommenden Woche nach Neuseeland aufmacht um Ihre Tochter zu besuchen, hatten wir auch gleich Gesprächsstoff. Da Sie auch ganz gute Englisch-Kentnisse hatte, brauchten wir uns mal nicht nur mit Hand und Fuss verständigen. Auch mal ganz angenehm mehr über die Gastgeber, ihren Hof und ihrem Leben zu erfahren. Ihr Weingut umfasste 33 Hektar. Allein die Auffahrt zu Ihrem Gut durch die Weinstöcke war ewig lang. Zusammen mit Ziegen und Pferden haben wir dann unseren Platz geteilt. Bis jetzt die schönste Übernachtung.

Zum Abendbrot sind wir dann zum Fest auf dem Dorfplatz aufgebrochen. Hier hat sich das Dorf getroffen und entspannt zusammen gesessen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.