Bilbao

Statt uns schnurstracks auf den Weg Richtung Portugal zu machen (können jetzt endlich mal Gebrauch von einem unserer Womo Reiseführer machen), wollen wir noch ein wenig Nord Spanien erkunden. Und ich (Anne) wollte unbedingt ins Guggenheim.

Nachdem wir auf der Autobahn von San Sebastian nach Bilbao schon ein paar mal zur Kasse gebeten wurden, sind wir, Pfennigfuchser die wir sind, auf die Bundesstrassen ausgewichen. Dabei sind wir jedoch auf die Landstrassen geraten, die wohl eher für die Bergtouren der Tour de France gut sind, anstatt sie mit dem WoMo zu befahren. Viele steile Auf- und Abstiege und reichlich Kurven liessen keine Langeweile aufkommen.

Die Architektur des Guggenheim Museums ist sehr aufregend. Sogar ein wenig aufregender als die Inzenierung der einzelnen Kunstwerke selbst. Leider kann man sich für die Entdeckung der einzelnen Werke nicht genügend Zeit nehmen mit zwei Kindern im Schlepptau. Leider ist es mehr so ein Durchrauschen durch die einzelnen Ausstellungen, aber wenigstens hat man etwas mitgenommen. Vielleicht kommen wir ja noch mal wieder mit mehr Zeit.

Der Weg zum Stellplatz war auch ein Highlight für sich. Irgendwie hat es das Navi geschafft uns eine Strasse hochzuschicken, die wohl eher für Mini Cooper oder Vespas gut ist. Ganz zu schweigen von 15% Steigung inklusive 90 Grad Kurven…herrlich. Aber wir wurden belohnt mit einem tollen Ausblick und sogar einem Feuerwerk am Abend, schliesslich ist die ganze Woche ein grosses Kulturfest. Und das das Wetter den Damen etwas zu schaffen macht, hat sogar Mia-Sophie das Feuerwerk um 11 Uhr mitbekommen, das war aufregend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.