Ricobayo – Miranda do Douro – Baranga

Übernachtet haben wir am Strand von Ricobayo – kleiner Stadtstrand mit kühlen Nass, das gleich ausprobiert werden musste. An der urig lauten Strandbar haben wir dann noch auf Amelies halben Geburtstag angestossen. Unsere kleine Maus fängt bestimmt bald mit dem krabbeln an. Hach wie die Zeit vergeht.

Heute sagen wir „Hasta luego Espana!“. Nach Potugal geht es ja noch ein Mal für einige Zeit nach Andalusien.

Über die schöne Grenzstadt Miranda de Douro geht es weiter nach Baranga. Nach einer längeren Erkundungstour bolzen wir am Abend noch am Fuße der alten Burg. Wieder ein toller kostenloser Stellplatz. Auch gut besucht, aber auch mit anderen, noch schickeren Womos rechts und links, fühlt man sich auch gleich viel sicherer. Die Andeutung zielt auf unsere Platznachbarn, die mit riesen Schiff an Womo unterwegs sind. Haben so einen Touch von Prollo Schick a la Geißens, Föhnfrisur mit Chihua unterm Arm und goldenem Quad in der Heckgarage. Wollen niemanden dissen, aber die netten Leute haben so jedes Chliche erfüllt, wenn schon dann aber richtig ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.