Cascais

Also der 19.09 fing an wie jeder andere, nur dass wir heute Morgen nicht in unserer Elli aufgewacht sind, sondern im Hotel. Der Tag sollte dann aber doch noch ein ganz Besonderer werden, da wir uns kurzerhand entschlossen haben zu heiraten. Die Formalitäten haben wir in Coimbra erledigt und nun hat unsere Planerin Melanie von www.weddingportugal.com es geschafft, eine kleinen Trauung am Strand zu organisieren. Melanie hatte uns bei dem Antrag in Coimbra begleitet und dann die Überstetzung für die Trauung übernommen. Ohne Übersetzer wäre der Behördenkram nicht Ohne gewesen, da selten eine andere Sprache als Portugiesisch auf dem Amt gesprochen wird. Mit der Hilfe von Melanie ging alles Reibungslos und schnell.

Das Wetter war wie am Vortag schon sehr stürmisch und wir haben schon gedacht wir werden am Strand weggeweht. Doch die kleinen stille Ecke am Praia da Adraga in Sintra, am Ende einer langen einsamen Strasse, war ein kleines Paradies. Auch wenn der Himmel bewölkt und der Wind ordentlich wehte, hatten wir durch die hohe und raue See einen sehr emotionalen und dynamischen Empfang.

Das Fotografenteam Mark und Tanya hat uns auch gleich in den Bogen am einen Ende des Strandes geschickt und sie hatten versprochen, uns vor den Wellen zu warnen. Leider hat das nicht immer so gut geklappt und wir wurden ordentlich nass. Doch das hat sehr gut zu der kleinen und unkomplizierten Trauung gepasst und hat alle noch einmal zusätzlich aufgelockert. Die Standesbeamtin kam mit dem Taxi aus Sintra und dann sollte es auch gleich losgehen.

Unsere Plannerin war auch gleichzeitig die Übersetzerin und hat uns alles in Ruhe erklärt. Die drei Seiten mit den portugiesischen Formalitäten und Details waren schnell erzählt und wir haben nach dem Ja-Wort unsere Ringe, die wir zwei Tage vorher in Lissabon abgeholt haben, überreicht. Und somit waren wir nun offiziell verheiratet. Nach der doch etwas trockenen Trauung hatte Melanie eine Sandzeremonie vorbereitet – wir mussten den weißen und schwarzen Sand in eine gemeinsame Flasche füllen, als ersten Akt unseres neuen Lebensabschnitts.

Nach einigen weiteren Fotos am Strand und einem „unfreiwilligen“ Bad in den Wellen, war auch dieser Höhepunkt geschafft und ein mehr als würdiger Teil umserer langen Reise und unseres bisherigen Lebens. Das Ja-Wort war so vielen gemeinsam Erlebnissen in den letzten 13 Jahren auf der ganzen Welt und zwei gemeinsamen Kindern ja schon mehr als überfällig.

Zurück in Casais sind wir zur Feier des Tages noch in das Hemingway Restaurant gegangen. Eine sehr gute Wahl, da es wirklich sehr sehr lecker und angenehm war. Bisher hatte uns Portugal noch nicht mit einer guten Küche überzeugt, doch dieses Essen war wirklich gut. Ein sehr schöner Abschluss dieses wichtigen Tages.

Die vier Hauschilds lassen Grüßen. Wenn Mark uns den Links zu den Bildern geschickt hat, posten wir diesen auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.