Schlagwort-Archive: Mt Ruapehu

3 Monate ohne Blogpost…

…und das Leben geht trotzdem weiter. August, September und Oktober sind wie im Fluge vergangen und nun steht der lang geplante Urlaub von Micha’s Eltern bei uns an. Wahnsinn zu sehen wie schnell die Zeit vergeht.

Auch wenn die Zeit schnell vergeht, gibt es doch das ein oder andere Highlight zu berichten. So waren wir noch das ein oder andere Mal auf dem Mt. Ruapehu beim Snowboarden und haben vor drei Wochen einen sehr schoenen Abschluss der Saison mit 9 Kollegen in National Park verlebt. Von 11 Leuten hatten wir leider nur einen Kiwi dabei, der Rest waren Englaender, Amerikaner oder Deutsche :)

Anne-Kathrin hat erfolgreich zwei sehr grosse Projekte abgeschlossen und wir haben es uns nicht nehmen lassen die Eroeffnung von „Our Space“, einer neuen Attraktion im Te Papa Museum, mitzuerleben. Fuer Get into Our Space und das Postcode projekt haben wir sogar zusammenarbeiten duerfen und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Micha’s Geburstag haben wir mit einem schoenen langen Wochenende und Snowboarden verbracht. Anne-Kathrin hat still und leise Urlaub fuer Freitag organisiert und uns im Chateau Tongario untergebracht. Auch wenn das Wetter nicht mitgespielt hat, haben wir uns mit Spa und Kamin ordentlich entspannt.

Seit Anfang September hat Micha nun auch ein neues Rad und faehrt (so gut wie) jeden Tag auf Arbeit.

Nun hoffen wir einmal das es nicht wieder 3 Monate dauert bis wir den naechsten Eintrag schreiben. Schliesslich stehen morgen Micha’s Eltern auf der Matte und dann kommen auch schon die Sommerferien ueber Weihnachten :)

Kalter Winter, Sturm und kurze Snowboardaction

Es ist doch tatsaechlich schon ueber einen Monat her das wir einen Eintrag geschrieben haben. Doch wie immer haelt sich das aufregende Leben in Grenzen. Eines der Highlights ist mit Sicherheit das Filmfestival das sich in Wellington fuer ueber zwei Wochen auf alle fast alles Kinos verteilt hat. So gut wie alle Filme, von internationalen Blockbustern bis hin zu kleinen Independentfilmen, waren sehr frueh ausverkauft. Wir hatten Glueck und konnten Tickets fuer Elite Squad und Die Welle erstehen. Fuer Die Welle hat Michael seinen Kollegen Stephen ueberreden koennen, denn Anne-Kathrin war in Auckland zu einer Awardverleihung der NZ Post eingeladen.

Anne-Kathrin hat erfolgreich ihren Direktmarketingkurs bestanden und hat gluecklicherweise gleich einen neuen Kurs gefunden. Die Firma zahlt ihr nun auch noch einen Onlinemarketingkurs, da kann man schlecht Nein sagen. Die erste Klasse lag wieder einmal an einem Samstag und Michael hat sich gleich mit Douglas und Stephen aus dem Staub gemacht. Es ging frueh um 4.30 zum Mt Ruapehu. Es hat sich der schlimmste Sturm seit Jahren angemeldet, doch fuer ein paar Stunden sollte man doch Spass haben koennen. Schlussendlich hat es sich fuer 1.5 Stunden Snowboarden und einen lustigen Roadtrip gelohnt so frueh aufzustehen. Hoffentlich wird sich das Wetter wieder aendern und Anne-Kathrin und ich koennen die Wochenenden endlich auf dem Snowboard zu verbringen.

Als kleine „Belohnung“ fuer die erfolgreiche Steuererklaerung hat sich Michael eine XBox 360 geholt. Irgendwie muss man ja die verregneten und kalten Tag verbringen, nicht wahr :) Und dank Connect360 koennen wir Filme, Fotos und Musik direkt von unserem Mac auf die XBox streamen…herrlich.

der liebe alltag…

Seitdem die Gaeste wieder die Heimreise angetreten haben ist bei uns nicht wirklich viel aufregendes passiert. Montag – Freitag arbeiten gehen, Wochenende so gut wie moeglich entspannen und doch noch den ein oder anderen kurzen Ausflug in die naehere Umgebung machen, darauf beschraenken sich momentan unsere Aktivitaeten.

Michael hat sich nun dazu entschieden doch mal wieder die Fussballschuhe auszupacken und hat nun zweimal die Woche Training und Samstags ein Punktspiel fuer Karori Waterside. Nebenbei laesst er es sich natuerlich nicht nehmen Mittwochs beim Hallenfussball mit seinen Kollegen ein bissl Spass zu haben.

Fuer die Wintersaison haben wir uns wieder den Earlybird Pass fuer Mt Ruapehu geholt. Auch wenn es bis Mitte Juni (dann soll das Skigebiet aufmachen) noch ein wenig hin ist, freuen wir uns schon wieder sehr darauf. Schliesslich haben wir uns hier mit neuer Ausruestung eingedeckt und wollen mit Sack und Pack (also Sancho und unserem feinem Zelt) ordentlich die Wochenenden dort oben geniessen.

Der naechste Besuch hat sich nun auch schon angekuendigt. Im November kommen Micha’s Eltern fuer drei Wochen vorbei. Da macht es sich natuerlich sehr gut, dass wir die Feinheiten der Organisation mit den anderen vier lustigen Gaesten noch gut im Gedaechnis haben :)